TBO Unihockeyturnier

29.11.2010 17:47

Team TV Matten 1

Nach 12 hartumkämpften Spielen war es endlich wieder soweit: Das Team TV Matten 1 durfte nach 2006 endlich wieder den Pokal des TBO Unihockeymeisters in die Höhe stemmen. Vorausgegangen waren zwei Abende mit Vorrundenspielen und ein Abend mit der Finalrunde. Das Team TV Matten 1 sicherte sich den Titel souverän mit 7 Siegen und 5 Unentschieden. Bereits nach der Vorrunde konnte das Team trotz der Halbierung der Punkte aus der Vorrunde mit einem Vorsprung von 2 Punkten in die Finalrunde gehen. Die anderen Teams gaben sich nach der Vorrunde noch lange nicht geschlagen und die Begegnungen wurden noch intensiver. Aber mit einer kompakten Teamleistung konnte man den Vorsprung verteidigen und dank einem umkämpften Sieg gegen den TV Blumenstein (2. Schlussrang) konnte der Turniergewinn mit 3 Punkten Vorsprung gesichert werden.

In der Kategorie B war das Team TV Matten 2 am Start. Trotz grossem Einsatz verpasste man in diesem Jahr die Auf- / Abstiegsrunde und durfte somit am Finalrundentag nicht mehr antreten.

Triathlon auf dem Militärflugplatz

28.07.2010 17:47

Triathlon des Turnvereins Matten

Am Dienstag fand auf dem ehemaligen Militärflugplatz der erste Triathlon des Turnvereins Matten statt. Der Herausforderung stellten sich insgesamt 8 wagemutige Turnerinnen und Turner. Oberturner Mathias Boss hatte sich eine vor allem mental fordernde Strecke ausgedacht. So mussten die Turnerinnen 1 Runde (4km) auf den Inlineskates, 2 Runden auf dem Rad und eine halbe Runde rennend zurücklegen. Bei den Männern betrug die Renndistanz 2 Runden Inlineskaten, 3 Runden radfahren und 1 Runde rennen. Die doch erhebliche Distanz forderte von den Teilnehmern einiges ab. Sogar Marathonerprobte Teilnehmer hatten etwas damit zu kämpfen und mussten sich mit Muskelkrämpfen herumschlagen. Dies wird aber mit Bestimmtheit am harten Trainingswochenende liegen, welches diese zuvor eingefahren hatten...

Mit Bravour meisterten die Frauen die Distanz. Hier die Resultate:

Rang Name Total Inline Total Velo Total Laufen Gesamtzeit Rückstand
1 Corina Stadler 00:11:34 00:16:53 00:10:57 00:39:24  
2 Luzia Sommerhalder 00:10:52 00:18:28 00:12:11 00:41:31 00:02:07


Auch bei den Männern konnten alle am Ziel begrüsst werden:

Rang Name Total Inline Total Velo Total Laufen Gesamtzeit Rückstand
1 Simon Spieler 00:17:22 00:19:48 00:15:19 00:52:29  
2 Riccardo Aeschimann 00:19:45 00:20:23 00:15:48 00:55:56 00:03:27
3 Patrick Hess 00:18:17 00:21:09 00:16:52 00:56:18 00:03:49
4 Mathias Boss 00:19:33 00:20:25 00:17:55 00:57:53 00:05:24
5 Stefan Balli 00:21:06 00:22:09 00:20:57 01:04:12 00:11:43
6 Daniel Aemmer 00:22:14 00:24:52 00:20:10
01:07:16
00:14:47

 

Besten Dank an dieser Stelle an die Organisatoren, die Zeitnehmer und die Zuschauer. Ein Anfang ist gemacht. Nun wird sicher dieser Wettkampf hoffentlich in der Jahresmeisterschaft etablieren und im nächsten Jahr mit einem grossen Teilnehmerfeld wieder durchgeführt.

Berner Kantonalturnfest Utzenstorf

27.06.2010 17:47

Der TV Matten am seeländischen Turnfest

Früh ging es los das Abenteuer Berner Kantonalturnfest 2010 in Utzenstorf. Bereits um 6 Uhr besammelten sich die Turner beim Hotel Sonne. Nach der einstündigen Fahrt, die der Eine oder Andere noch für einen Powernap nutzte, wurde keine Zeit verloren und sogleich ins Turntenü gewechselt. Und bereits beim Einturnen wurde klar, dass man heute nicht nur zum Spass hier war schliesslich hatte man sich einiges vorgenommen.

Eine erste Marke ist gesetzt!

Traditionsgemäss startete man mit der Gymnastikgrossfeld in den Wettkampf. Bereits beim seeländischen Turnfest hatte man sich in guter Form gezeigt und es war klar, dass man noch einen drauf setzen wollte. Trotz des frühen Starts gelang das Programm gut und man wartete gespannt auf die Note. Mit 9.38 Punkten setzte man eine Marke, die eine gute Basis für den weiteren Wettkampf sein sollte. Zudem durfte man mit Freude zur Kenntnis nehmen, dass das neue Gymprogramm nicht nur uns Turnerinnen und Turnern zu gefallen scheint sondern auch den Wertungsrichtern. Mit dieser Erkenntnis dürfen wir sicher mit viel Zuversicht die Gym-Saison beenden und schon jetzt die Motivation für ein intensives Training im nächsten Jahr sammeln.

Im zweiten Wettkampfteil standen gleich 4 Disziplinen auf dem Programm. Das Schulstufenbarrenprogramm wurde von 10 Turnerinnen bestritten und man erreichte eine Note von 8.45. Damit lag man zwar etwas unter der Note, welche man am seeländischen Turnfest erreicht hatte, dennoch ist diese Leistung hoch einzustufen. Das Schulstufenbarrenprogramm hat sich bereits in der zweiten Turnfestsaison als fester Bestandteil unseres Vereinswettkampfs etabliert und die Turnerinnen haben gezeigt, dass sie in dieser Disziplin mit konstant guten Leistungen aufwarten können. Die weiteren Disziplinen in diesem Wettkampfteil waren Schleuderball (7.63), Wurfkörper (9.11) und 800m Lauf (8.66). Das Wurfkörperteam zeigte sich in bestechender Form. Ganz besonders hervorheben darf man sicher hier Raffaella Esposito und Simon Hostettler, welche beide die Weite für die Höchstnote 10 übertrafen.

Zum Abschluss des Wettkampfs mass man sich in den Disziplinen Kugelstossen und Fachtest Allround. Hier resultierten die Noten 8.16 (KUG) und 9.07 (FTA). Damit erreichte man die Gesamtnote 26.61. Wenn man die Resultate der letzten Jahre anschaut ist dies sicher eine respektable Leistung. Dennoch hatte man sich insgeheim etwas mehr erhofft war man in den letzten Jahren immer wieder von neuen vereinsrekorden verwöhnt worden.

Das wars von der Turnfestsaison 2010

Oder doch noch nicht ganz? Nein natürlich liess man es sich nicht nehmen den Abschluss der Turnfestsaison noch ein bisschen im Festzelt zu verlängern. Die Stimmung war ausgezeichnet und die Festbänke wurden schon kurz nach dem Abendessen zum Tanzen missbraucht. Somit war eine lange Nacht lanciert. Wahrscheinlich hatten einige Angst, dass es im nächsten Jahr keine Turnfeste gibt, meldeten doch zuverlässige Quellen, dass diese nie in der Unterkunft gesehen wurden. Zumindest schafften es alle zeitig zum Treffpunkt am Sonntag morgen und so konnte das Pendelstaffettenteam in der vorgesehenen Formation zum Wettkampf antreten. In der folgenden Vorrundenserie resultierte der 4. Rang von 6 angetretenen Vereinen. Bei den anschliessenden Schlussvorführungen durfte man noch einmal das ganze Spektrum des Turnsports erleben und sah einige sehenswerte Vorstellungen. Und dann, ja dann war sie wirklich schon wieder vorbei die Turnfestsaison. Aber keine Angst auch im nächsten Jahr werden wieder Turnfeste stattfinden und wir werden garantiert wieder dabei sein...

Seeländisches Turnfest Müntschemier

06.06.2010 17:47

Der TV Matten am seeländischen Turnfest

Eine Premiere

Endlich ist es wieder soweit - Die Turnfestsaison ist lanciert. Für den Saisonauftakt fuhren 40 Turnerinnen und Turner mit dem Zug nach Müntschemier. Dort angekommen schritt man sofort zur Tat und wärmte sich intensiv für den ersten Wettkampfteil auf. Die Gymnastik Grossfeld stand auf dem Programm. Die Premiere war mit einigen Erwartungen verbunden denen man natürlich gerecht werden wollte. So war der eine oder andere doch etwas nervös. Zum Glück haben Yvonne, Nicole und Marcel am Anfang des Progamms einen Wecker eingebaut so war jedem klar, dass es jetzt vorbei ist mit der Nervosität und die ganze Aufmerksamkeit dem Turnen gewidmet werden muss. Die Vorführung gelang gut und der Funke schien auch auf das Publikum übergesprungen zu sein klatschte dieses doch mit viel Elan mit. Am Ende des ersten Wettkampfteil resultierte die Note von 9.09 und man durfte zufrieden zur Kenntnis nehmen, dass das Programm nicht nur dem Publikum sondern auch den Wertungsrichtern zu gefallen scheint. Mit diesem fulminanten Startschuss wird sicherlich in den nächsten 3 Wochen nochmals hart trainiert so dass die erste Marke am Kantonalturnfest in Utzenstorf getoppt werden kann.

Die Hitze ist im Anmarsch

Der Wettkampf war für einmal nicht sehr stressig hatte man zwischen den Wettkampfteilen doch fast jeweils 2 Stunden Zeit. Damit hatte auch die Sonne Zeit ihren Höchststand zu erreichen und damit die Temperatur in die Höhe zu treiben. Dieser Umstand erleichterte die Aufgabe Fachtestler nicht gerade. Trotzdem ging man mit viel Schwung ans Werk und wurde mit einer guten Note von 9.20 belohnt. Wie es scheint hat sich das harte Wintertraining gelohnt. Mit ein bisschen weniger Training ging Godi beim Kugelstossen an den Start. Jedoch dürfen wir ihm dies nicht verübeln gab er doch mit diesem Einsatz sein eigentliches Comeback nach langer Verletzungsphase und hob so zusätzlich den TV in die 2. Stärkeklasse. Mit einer Schlussnote von 7.90 war man nicht ganz zufrieden aber in 3 Wochen bietet sich ja bereits die Gelegenheit für eine Steigerung.

Nochmals Vollgas

Nochmals Vollgas war im 3. Wettkampfteil gefragt. Hier trat man mit den Disziplinen Schulstufenbarren, Schleuderball und 800m Lauf an. Dabei zeigten die Frauen am Schulstufenbarren, dass auch sie intensiv trainiert haben im Vorfeld der Turnfeste. Mit einer überzeugenden Leistung erturnten Sie sich die Note von 8.55. Auch im Schleuderball war die Maschinerie gut geölt und zudem war zu beobachten, dass die Turner ein kompaktes Team aufgebaut haben und sich so gegenseitig anspornen konnten. Beim 800m Lauf konnte man hingegen noch nicht ganz an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen. Jedoch muss zur Verteidigung der Läufer gesagt werden, dass die Bahn keine der Schnellsten war und dass man sich, verglichen mit anderen Vereinen, nicht zu verstecken braucht. So wie man die Truppe der Läufer kennt wird man sich von diesem kleinen Tief nicht entmutigen lassen und stattdessen beim nächsten Turnfest nochmals Vollgas geben.

We rock the house

Nach dem Turnen ist vor dem Fest. Damit man auch dieses mit vollem Einsatz geniessen konnte stärkte man sich im Festzelt und konnte dabei feststellen, dass wohl einige Vereine bereits seit längerem ihren Einsatz abgeschlossen hatten. Jedenfalls waren diese schon kräftig in Festlaune als wir im Festzelt ankamen. Dass wir aber mit einem Schnellstart ohne Probleme klar kommen war recht schnell ersichtlich. Man munkelt auch, dass am späteren Abend einige Vereine ihr Pulver schon verschossen hatten und der Turnverein Matten als einzige noch Stimmung (und diese nicht zu knapp) ins Festzelt brachten.

Am Sonntag liess man das Ganze etwas ruhiger angehen. Da man nicht mehr ins Turndress steigen musste war dies auch durchaus angebracht. Und vielleicht war der Eine oder Andere bereits in Gedanken beim Berner Kantonalturnfest in Utzenstorf wo man in 3 Wochen an die erbrachten Leistungen anknüpfen will.