Gym Team an der SMV 2016

12.09.2016 22:30

Das Gymteam des Turnvereins Matten an der Schweizermeisterschaft im Vereinsturnen in Widnau (SG)

Nach einer intensiven Phase der Vorbereitung machte sich das Gym Team am Samstag 12. September auf den Weg zur Schweizermeisterschaft im Vereinsturnen nach Widnau (SG). Die lange Carfahrt dorthin wurde gut genutzt um die Frisuren auf Vordermann zu bringen oder die Details der Choreographie nochmals in Erinnerung zu rufen. Es lag die gewisse Anspannung in der Luft, die es für einen solchen Wettkampf braucht.

Obwohl man nach den an den Turnfesten erzielten Resultaten als Underdog an die Schweizermeisterschaft im Vereinsturnen anreiste, war die Devise klar - es ging um den Schweizermeistertitel und man wollte ein Wörtchen mitreden und dazu musste erst einmal die Vorrunde überstanden werden. Dabei musste man 4 von den 8 startenden Vereinen hinter sich lassen. Jedem war bewusst, dass dies eine ausserordentliche Leistung abverlangen würde. So war die Anspannung während dem Einturnen gross und die Übung gelang dabei noch nicht wie gewünscht. Trotzdem startete man mit Zuversicht in die Vorrunde und der grosse Augenblick nach all den Trainings war gekommen.

Die ersten Takte der Musik erklangen und es galt die Anspannung auszublenden und die Leistung abzurufen. Obwohl die Übung gut gelang und mit enormem Einsatz geturnt wurde, schlichen sich einige kleine Fehler ein. Nachdem dem "King of Africa" gehuldigt und die Musik verstummt war, mochte keine grosse Euphorie aufkommen und die klamme Frage, ob es wohl gereicht hatte, hing über dem Feld. Obwohl das Publikum das Geschehen auf dem Gymnastikfeld nicht gerade sehr zahlreich verfolgt hatte durfte man sich über einen grossen Applaus erfreuen - das Programm schien gefallen gefunden zu haben.

Kurze Zeit später wurde die Benotung bekannt gegeben - 9.15. Der kurze Blick auf die Resultatwand verhiess nichts Gutes. Die bereits gestarteten Vereine hatten meist eine höhere Benotung erhalten und mit dem TV Dagmersellen wartete noch einer der Favoriten auf seinen Einsatz. Somit war das Abenteuer in sportlicher Hinsicht leider bereits vorbei und man musste sich mit Rang 6 begnügen. Eine bittere Enttäuschung die zuerst einmal verarbeitet werden musste. Es gab vieles zu diskutieren doch am Ende durfte trotz allem eine positive Bilanz gezogen werden. Nebst dem, dass man sich gegenüber den Turnfesten deutlich verbessert zeigte wurde von verschiedener Seite das Programm gewürdigt. Bei einem gemütlichen Abendessen in Dornbirn liess man den Tag und die vorangegangenen Trainings nochmals Revue passieren und spätestens da, machte die Anspannung und Enttäuschung bei allen wieder der Freude am Turnen platz.

Triathlon

18.08.2016 07:00

Die Sommerferien sind nun auch in turnerischer Hinsicht vorbei. Um den Formstand nach der Pause zu prüfen, machten sich (leider nur wenige) Verwegene des Turnverein Mattens auf, den Triathlon mit den Disziplinen Inline, Velo und Laufen zu bewältigen. Bei besten Bedingungen wurde der Anlass auf dem ehemaligen Militärflugplatz durchgeführt. Besten Dank an Organisator Hoschi und seinen Zeit-Mess-Helfer Zobi M. Leider haben die beiden im Stress vergessen einige Bilder zu schiessen... Lachend

Damen:

Rang Name Total Inline Total Velo Total Laufen Gesamtzeit
1. Luzia Sommerhalder 00:14:14 00:21:10 00:15:25 00:50:49

 

Herren:

Rang Name Total Inline Total Velo Total Laufen Gesamtzeit
1. Simon Spieler 00:19:13 00:21:20 00:15:04 00:55:37
2. Mathias Boss 00:19:57 00:21:04 00:17:07 00:58:08
3. Riccardo Aeschimann 00:20:50 00:22:02 00:16:54 00:59:46
4. Markus Balmer 00:23:12 00:23:58 00:24:31 01:11:41
5. Michael Tschiemer 00:25:03 00:27:18 00:22:33 01:14:54

Regionalturnfest LU/OW/NW Triengen

14.06.2016 11:00

Schlussbild beim Schulstufenbarrenprogramm

Schluss mit Vorbereitung - Wettkampf ist angesagt! Nach der intensiven Zeit an Vorbereitung für die diesjährige Turnfestsaison ging die Fahrt mit dem Car via Brünig nach Triengen wo man am dortigen Regionalturnfest LU / OW / NW das geübte zeigen wollte.

Obwohl die Wettervorhersage nicht viel Gutes versprach war die Schar an Turnerinnen und Turnern gut gelaunt. Das Einturnen und auch die ersten Wettkämpfe konnten auch noch bei trockenen Bedingungen durchgeführt werden und eine schon fast Fremde zeigte sich auch noch - die Sonne! Wegen den nassen Bedingungen im Vorfeld des Festes wurde der 800m Lauf auf Teer ausgetragen. Dies war aber sicher zum Vorteil der Läufer und so konnten die Läufer mit einer guten Note von 9.45 glänzen. Insbesondere die Jüngste im Team wusste mit der Note 10.00 zu brillieren (Bravo Janine!). Das Schulstufenbarren Programm wurde derweil sauber durchgeturnt und man wartete gespannt auf die Note. Leider fiel diese mit 8.00 unter den Erwartungen aus. Ob es an der doch recht massiven Konkurrenz oder doch an den Kampfrichtern lag wird sich in Thun am KTF weisen, sicher ist, dass die Turnerinnen im Stande sind eine wesentlich höhere Bewertung zu erturnen. Zu guter Letzt wurde beim Schleuderball die Note 7.62 erzielt. Hier liegen der Redaktion leider keine weiteren Informationen zum Ablauf des Wettkampfs vor :-)

Mit Spannung erwartete man auch den zweiten Teil des Vereinswettkampfs. Dort waren insbesondere die Gymnastiker gefordert um mit einer guten Vorstellung in die Schweizermeisterschaftssaison zu starten. Leider missriet dieser Start dann komplett - Note 8.64. Was war geschehen? Es hatten sich zu viele kleine und grosse Fehler in der Vorführung eingeschlichen und es wurde auch zu Verhalten geturnt. Ob dies mit der Nervosität einen Zusammenhang hatte? Sein übriges trug wohl auch das Kampfgericht dazu bei, welches den TV Matten sicher nicht mit Samthandschuhen angefasst hatte. Nichtsdestotrotz war die erste Standortbestimmung sicher eine gute Sache und es gilt das Motto "jetzt erst recht" denn in zwei Wochen steht bereits der nächste Auftritt an. In den Leichtathletikdisziplinen wurden derweil die Noten 8.18 bei den Wurfkörpern und 7.92 in der Pendelstaffette 80m erturnt. Auch hier gibt es sicher noch etwas Luft nach oben.

Der dritte Wettkampfteil fiel dann für die Wettkämpfer am Fachtest völlig ins Wasser (oder eher in den Morast). Die Kugelstösser hatten derweil noch Glück, beendeten Sie ihren Wettkampf gerade noch bevor Petrus die Schleusen öffnete. Zumindest das Resultat beim Fachtest machte es dem trüben Wetter gleich und so resultierte eine Note von 8.12. Das Team wurde hier sicher unter Wert geschlagen, waren doch die Anlagen nach dem intensiven Regen in einem miserablen Zustand. Die Kugelstösser wurden für ihre Leistung mit der Note 7.94 bewertet.

Was ist denn nun das Fazit? Mit einer Gesamtnote von 24.60 darf man sicher nicht zufrieden sein auch wenn die Rahmenbedingungen einen grossen Teil dazu beigetragen haben. Was sicher gestimmt hat war der Einsatz der Turnerinnen und Turner die sich vom schlechten Wetter nicht beeindrucken liessen und versuchten ihre beste Leistung abzurufen. Wahrscheinlich hat an diesem Fest auch das notwendige Wettkampfglück gefehlt wobei insbesondere die bewerteten Wettkämpfe (SSB & GYG) mit sehr tiefen Noten vorlieb nehmen mussten. Somit bleibt uns nichts anderes übrig als am Kantonalturnfest in Thun, welches in zwei Wochen stattfindet, nochmals mit vollem Elan an den Start zu gehen und das eine oder andere intensive Training zu Nutzen um an unseren Leistungen zu feilen.

Turnfestvorbereitung gestartet

25.04.2016 16:00

Die verbliebenen Mitglieder der Aktivriege, welche bis zum Ende des Trainingssamstags ausharrten...

Mit einem Trainingsweekend startete die Aktivriege am 15. und 16. April in die heisse Phase der Turnfestvorbereitung. Nebst den Trainings in den Turnfestdisziplinen wurde aber auch die allgemeine Fitness verbessert und Spiel & Spass gepflegt.